Unsere Aufgaben

Ziel der Gründung der Katholischen Hospizstiftung im Jahr 2004 war das Anliegen, die Begleitung Sterbender und deren Angehöriger dauerhaft finanziell zu sichern und ihnen ein würdiges Sterben im Sinne eines christlichen Menschenbildes zu ermöglichen. 2018 wurde die Zielsetzung um die Förderung der Trauerkultur als christliche Aufgabe und die Begleitung trauernder Menschen ergänzt.


Die Aufgaben der Stiftung leiten sich aus dem Stiftungszweck ab.
Danach sehen wir als unsere Aufgaben:

  • die Hospiz- und Trauerarbeit in all ihren Aspekten zu fördern
  • die Ideen und das Anliegen der Hospiz- und Trauerarbeit in der Öffentlichkeit bekannt zu machen und werbend dafür einzutreten
  • Interesse und Bereitschaft für die finanzielle Unterstützung der Stiftung und der Hospiz- und Trauerarbeit zu wecken
  • Mittel für den Betrieb des Hospizes St. Martin und dem geplanten Trauerpastoralem Zentrum (Arbeitstitel) zu gewinnen
  • und dafür Spenden und Zustiftungen einzuwerben.


Diese Aufgaben nehmen wir wahr durch:

  • engen Kontakt zum Hospiz St. Martin
  • gezielte Öffentlichkeitsarbeit
  • aktuelle Berichterstattung
  • intensive SpenderInnenpflege
  • regelmäßig stattfindende Benefizveranstaltungen
  • Kooperation, Austausch und Vernetzung mit anderen Trägern und Einrichtungen der Hospizarbeit

Die Brigitte Klingele Stiftung

 

Als Treuhänderin verwalten wir das Stiftungsvermögen der Brigitte Klingele Stiftung.

Frau Dr. Brigitte Klingele hat am 14. April 2016 die Brigitte Klingele Stiftung gegründet. Zweck ihrer Stiftung ist die Förderung der Katholischen Hospizarbeit in Stuttgart. Die Katholische Hospizstiftung Stuttgart hat als Treuhänderin die Aufgabe, das Vermögen der Stiftung zu erhalten und die Erträge satzungsgemäß zu r Erfüllung des Stiftungszweck zu verwenden.

 

Die Verwaltung der Stiftung wurde der Hospizstiftung bzw. der Geschäftsführung übertragen. In einer kleinen Feierstunde hat der Vorstandsvorsitzende Msgr. Dr. Christian Hermes die Stiftungsurkunde überreicht.